Karies

(452) Molybdän hat einen Effekt in der Kariesprophylaxe im Tierexperiment. (Studie im Volltext nur auf Japanisch)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/6948055/

(453) Molybdän ist negativ korreliert mit dem Ausmaß von Karies und ist im Zahnschmelz bei Menschen mit größerem Ausmaß an Karies vermindert. (kein Volltext, irakische Studie)

https://codental.uobaghdad.edu.iq/wp-content/uploads/sites/14/2021/03/Molybdenum-Level-in-Permanent-Teeth-Enamel-and-Saliva-of-a-Group-of-Adolescents-in-Relation-to-Dental-Caries-and-Gingivitis-and-its-Effect-on-Solubility-Microh.pdf

(454) Molybdän ist negativ mit dem Ausmaß an Karies in einer epidemiologischen Studie korreliert.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/4393088/

(455) Probiotika mit Lactobacillus paracasei SD1 können bei Vorschulkindern neue Kariesläsionen verhindern (~ -15%) und zur Regression bestehender Läsionen führen (~ -50%). (randomisiert-kontrollierte Studie, multizentrisch, über 12 Monate, tägliche/zweitägliche Einnahme einer probiotisch angereicherten Milch)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33227803/

(456) Probiotika mit Lactobacillus rhamnosus SP1 können bei Vorschulkindern die Kariesprävalenz senken (nach 10 Monaten: 65.8 vs. 54.4%) und das Auftreten neuer Kariesläsionen vermindern (nach 10 Monaten: 24.3 vs. 9.7%, OR 0.35).

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26747421/

(457) Ein Probiotikum mit drei Bakterienstämmen (S. oralis, S. uberis, S. rattus) vermindert die Zunahme von Karies bei Vorschulkindern um 53% (NNT 5). (randomisiert-kontrollierte Studie)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26403472/

index