Fibromyalgie

(6) Bei der Fibromyalgie liegen verminderte Konzentrationen an Kreatinphosphat und ATP und ein vermindertes Kreatinphosphat/Phosphat-Verhältnis, vermindertes Phosphoryllierungspotential und totale oxidative Kapazität vor.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/9506567/
Park JH, Phothimat P, Oates CT, Hernanz-Schulman M, Olsen NJ. Use of P-31 magnetic resonance spectroscopy to detect metabolic abnormalities in muscles of patients with fibromyalgia. Arthritis Rheum 1998;41(3):406-13.

(19) Bei der Fibromyalgie bestehen erhöhte extrazelluläre Konzentrationen von Pyruvat und Laktat.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20603699/
Gerdle B, Söderberg K, Salvador Puigvert L, Rosendal L, Larsson B. Increased interstitial concentrations of pyruvate and lactate in the trapezius muscle of patients with fibromyalgia: a microdialysis study. J Rehabil Med 2010;42(7):679-87.

(38) Methionin verbessert nichtsignifikant Ruheschmerzen, Bewegungsschmerzen und allgemeines Wohlbefinden bei Fibromyalgie.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/9225876/
Volkmann H, Nørregaard J, Jacobsen S, Danneskiold-Samsøe B, Knoke G, Nehrdich D. Double-blind, placebo-controlled cross-over study of intravenous S-adenosyl-L-methionine in patients with fibromyalgia. Scand J Rheumatol 1997;26(3):206-11.

(58) D- Ribose verbessert in einer open-label-Studie subjektive Energie und Wohlbefinden bei Chronic Fatigue Syndrom und Fibromyalgie.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17109576
Teitelbaum JE, Johnson C, St Cyr J. The use of D-ribose in chronic fatigue syndrome and fibromyalgia: a pilot study. J Altern Complement Med 2006;12(9):857-62.

(61) Bei der Fibromyalgie besteht eine Übererregbarkeit peripherer Nerven durch eine Veränderung der Leitfähigkeit von Kaliumkanälen. Diese Veränderung korreliert mit der Symptomschwere.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33642123/
Teng HW, Tani J, Chang TS, Chen HJ, Lin YC, Lin CS, Sung JY. Altered sensory nerve excitability in fibromyalgia. J Formos Med Assoc 2021;120(8):1611-1619.

(64) Bei der Fibromyalgie ist die Therapie mit Vitamin D ohne Nutzen.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33570701/
Lozano-Plata LI, Vega-Morales D, Esquivel-Valerio JA, Garza-Elizondo MA, Galarza-Delgado DA, Silva-Luna K, Serna-Peña G, Sifuentes-Ramírez J, Garza-Guerra AJ, Díaz-Niño de Rivera R. Efficacy and safety of weekly vitamin D 3 in patients with fibromyalgia: 12-week, double-blind, randomized, controlled placebo trial. Clin Rheumatol 2021;40(8):3257-3264.

(72) Bei Fibromyalgie finden sich erhöhte Konzentration von Pyruvat sowie niedrigere Konzentrationen von Kreatinphosphat und NTP als Ausdruck einer mitochondrialen Dysfunktion.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33142767/
Gerdle B, Ghafouri B, Lund E, Bengtsson A, Lundberg P, Ettinger-Veenstra HV, Leinhard OD, Forsgren MF. Evidence of Mitochondrial Dysfunction in Fibromyalgia: Deviating Muscle Energy Metabolism Detected Using Microdialysis and Magnetic Resonance. J Clin Med 2020;9(11):.

(75) Bei der Fibromyalgie finden sich unterschiedliche Zytokinprofile im Vergleich zu Gesunden. (Metaanalyse)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33576773/
"OMahony LF", Srivastava A, Mehta P, Ciurtin C. Is fibromyalgia associated with a unique cytokine profile? A systematic review and meta-analysis. Rheumatology (Oxford) 2021;60(6):2602-2614.

(87) Bei der Fibromyalgie finden sich ein erhöhtes Malondialdehyd und eine erhöhte Superoxiddismutase-Aktivität.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25651705
Toker A, Kucuksen S, Kucuk A, Cicekler H. Serum ischemia-modified albumin and malondialdehyde levels and superoxide dismutase activity in patients with fibromyalgia. Clin Lab 2014;60(10):1609-15.

(89) Beim Chronic Fatigue Syndrom und der Fibromyalgie handelt es sich um eine mitochondriale Erkrankung.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32727475/
Holden S, Maksoud R, Eaton-Fitch N, Cabanas H, Staines D, Marshall-Gradisnik S. A systematic review of mitochondrial abnormalities in myalgic encephalomyelitis/chronic fatigue syndrome/systemic exertion intolerance disease. J Transl Med 2020;18(1):290.

(91) Fibromyalgie, Rheumatoide Arthritis und Systemischer Lupus erythematodes sind metabolomisch einwandfrei unterscheidbare Erkrankungen.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30523152/
Hackshaw KV, Aykas DP, Sigurdson GT, Plans M, Madiai F, Yu L, Buffington CAT, Giusti MM, Rodriguez-Saona L. Metabolic fingerprinting for diagnosis of fibromyalgia and other rheumatologic disorders. J Biol Chem 2019;294(7):2555-2568.

(96) Bei der Fibromyalgie zeigen NO und MDA eine positive Korrelation mit Symptomschwere. Katalase, Glutathionreduktase und Glutathion-Peroxidase zeigen eine negative Korrelation mit der Symptomschwere. Die Menge der SOD zeigt keine Korrelation.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33033448/
Shukla V, Kumar DS, Ali MA, Agarwal S, Khandpur S. Nitric oxide, lipid peroxidation products, and antioxidants in primary fibromyalgia and correlation with disease severity. J Med Biochem 2020;39(2):165-170.

(98) In einer EMG-Studie zeigten Patienten mit Fibromyalgie eine erhöhte Erholungszeit des Muskels nach psychophysiologischem Stress.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33583408/
Zetterman T, Markkula R, Partanen JV, Miettinen T, Estlander AM, Kalso E. Muscle activity and acute stress in fibromyalgia. BMC Musculoskelet Disord 2021;22(1):183.

(102) Eine Dysbiose des Mikrobioms bei Fibromyalgie ist gut dokumentiert.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33782445/
Lupo GFD, Rocchetti G, Lucini L, Lorusso L, Manara E, Bertelli M, Puglisi E, Capelli E. Potential role of microbiome in Chronic Fatigue Syndrome/Myalgic Encephalomyelits (CFS/ME). Sci Rep 2021;11(1):7043.

(103) Bei der Fibromyalgie sind NO, Oxytocinase und Enkephalinase im Serum erhöht.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33323834/

(113) In klinischen Beobachtungen kann niedrig dosiertes Naltrexon bei Fibromyalgie helfen.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33664680/
Jackson D, Singh S, Zhang-James Y, Faraone S, Johnson B. The Effects of Low Dose Naltrexone on Opioid Induced Hyperalgesia and Fibromyalgia. Front Psychiatry 2021;12():593842.

(128) Beim Chronic Fatigue Syndrom und der Fibromyalgie treten dreimal so häufig Perineuralzysten wie bei Gesunden auf.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33260218/
Hulens M, Bruyninckx F, Dankaerts W, Rasschaert R, De Mulder P, Stalmans I, Vansant G, Bervoets C. High Prevalence of Perineural Cysts in Patients with Fibromyalgia and Chronic Fatigue Syndrome. Pain Med 2021;22(4):883-890.

(130) Fibromyalgie überlappt sich mit chronischen Rückenschmerzen, temporomandibulären Störungen, Kopfschmerzen und Reizdarmsyndrom.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32975538/
Slade GD, Greenspan JD, Fillingim RB, Maixner W, Sharma S, Ohrbach R. Overlap of Five Chronic Pain Conditions: Temporomandibular Disorders, Headache, Back Pain, Irritable Bowel Syndrome, and Fibromyalgia. J Oral Facial Pain Headache 2020;34():s15-s28.

(133) Methionin verbessert signifikant Krankheitsaktivität, Schmerzen, Müdigkeit, Morgensteifigkeit und Stimmung bei Fibromyalgie in einer Doppelblindstudie.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/1925418/
Jacobsen S, Danneskiold-Samsøe B, Andersen RB. Oral S-adenosylmethionine in primary fibromyalgia. Double-blind clinical evaluation. Scand J Rheumatol 1991;20(4):294-302.

(134) Bei Fibromyalgie sind in einer kleinen open-label-Studie mit Vitamin C, Vitamin E mit Sport keine klinischen Effekte messbar.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20666654
Nazıroğlu M, Akkuş S, Soyupek F, Yalman K, Çelik Ö, Eriş S, Uslusoy GA. Vitamins C and E treatment combined with exercise modulates oxidative stress markers in blood of patients with fibromyalgia: a controlled clinical pilot study. Stress 2010;13(6):498-505.

(164) Bei der Fibromyalgie ist der Baroreflex vermindert.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33645659/
Reyes Del Paso GA, Contreras-Merino AM, de la Coba P, Duschek S. The cardiac, vasomotor, and myocardial branches of the baroreflex in fibromyalgia: Associations with pain, affective impairments, sleep problems, and fatigue. Psychophysiology 2021;58(5):e13800.

(187) Die Fibromyalgie ist mit Insulinresistenz assoziiert.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33740353/
Pappolla MA, Manchikanti L, Candido KD, Grieg N, Seffinger M, Ahmed F, Fang X, Andersen C, Trescot AM. Insulin Resistance is Associated with Central Pain in Patients with Fibromyalgia. Pain Physician 2021;24(2):175-184.

(190) Liponsäure ist in einer randomisiert-kontrollierten Studie bei Fibromyalgie ohne therapeutische Wirkung.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32773602/
Gilron I, Robb S, Tu D, Holden R, Towheed T, Ziegler D, Wang L, Milev R, Gray C. Double-blind, randomized, placebo-controlled crossover trial of alpha-lipoic acid for the treatment of fibromyalgia pain: the IMPALA trial. Pain 2021;162(2):561-568.

(197) Bei Fibromyalgie lässt sich zentrale Neuroinflammation bildgebend nachweisen.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33556139/
Seo S, Jung YH, Lee D, Lee WJ, Jang JH, Lee JY, Choi SH, Moon JY, Lee JS, Cheon GJ, Kang DH. Abnormal neuroinflammation in fibromyalgia and CRPS using [11C]-(R)-PK11195 PET. PLoS One 2021;16(2):e0246152.

(198) Bei Fibromyalgie besteht eine verminderte antioxidative Kapazität im Serum.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16805968
Altindag O, Celik H. Total antioxidant capacity and the severity of the pain in patients with fibromyalgia. Redox Rep 2006;11(3):131-5.

(219) Bei der Fibromyalgie liegen erhöhte intra- und extrazelluläre Konzentrationen von Laktat und Glutamat vor.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23887335/
Gerdle B, Larsson B, Forsberg F, Ghafouri N, Karlsson L, Stensson N, Ghafouri B. Chronic widespread pain: increased glutamate and lactate concentrations in the trapezius muscle and plasma. Clin J Pain 2014;30(5):409-20.

(220) Bei der Fibromyalgie wirken die Dorsalganglien als ''Schmerzfabrik''.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33409721/
Martínez-Lavín M. Dorsal root ganglia: fibromyalgia pain factory? Clin Rheumatol 2021;40(2):783-787.

(224) Bei Fibromyalgie sind IL-5 und Monozytenzahlen verändert.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33003107/
Merriwether EN, Agalave NM, Dailey DL, Rakel BA, Kolker SJ, Lenert ME, Spagnola WH, Lu Y, Geasland KM, Allen LH, Burton MD, Sluka KA. IL-5 mediates monocyte phenotype and pain outcomes in fibromyalgia. Pain 2021;162(5):1468-1482.

(233) In einer metabolomischen Untersuchung bestehen bei der Fibromyalgie deutliche Abweichungen insbesondere im Stoffwechsel von Vitamin B5 und Tryptophan.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32677448/
Menzies V, Starkweather A, Yao Y, Kelly DL, Garrett TJ, Yang G, Booker S, Swift-Scanlan T, Mahmud I, Lyon DE. Exploring Associations Between Metabolites and Symptoms of Fatigue, Depression and Pain in Women With Fibromyalgia. Biol Res Nurs 2021;23(1):119-126.

(240) Bei Fibromyalgie ist ein alleiniges Sportprogramm ohne Nutzen.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33084477/
Sauch Valmaña G, Vidal-Alaball J, Poch PR, Peña JM, Panadés Zafra R, Cantero Gómez FX, Ruíz Comellas A, Barranco Reixachs D. Effects of a Physical Exercise Program on Patients Affected with Fibromyalgia. J Prim Care Community Health 2020;11():2150132720965071.

(242) Bei Fibromyalgie ist das 8-OHdG im Urin erhöht.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20035260
Maes M, Mihaylova I, Kubera M, Uytterhoeven M, Vrydags N, Bosmans E. Increased 8-hydroxy-deoxyguanosine, a marker of oxidative damage to DNA, in major depression and myalgic encephalomyelitis / chronic fatigue syndrome. Neuro Endocrinol Lett 2009;30(6):715-22.

(268) Beim chronischen Müdigkeitssyndrom und bei der Fibromyalgie finden sich im Muskel erhöhte Natriumkonzentrationen, die aufgrund der Gesamt-Pathophysiologie zu einem Anstieg des intrazellulären Calciums führen können.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33882940/
Wirth KJ, Scheibenbogen C. Pathophysiology of skeletal muscle disturbances in Myalgic Encephalomyelitis/Chronic Fatigue Syndrome (ME/CFS). J Transl Med 2021;19(1):162.

(269) Beim chronischen Müdigkeitssyndrom und bei der Fibromyalgie findet man Autoantikörper gegen beta-2-adrenerge Rezeptoren, die einen Teil der Pathophysiologie erklären könnten. (Hypothesen-Papier)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33882940/
Wirth KJ, Scheibenbogen C. Pathophysiology of skeletal muscle disturbances in Myalgic Encephalomyelitis/Chronic Fatigue Syndrome (ME/CFS). J Transl Med 2021;19(1):162.

(76) Bei der Fibromyalgie bessern sich Müdigkeit und Schlafstörungen bei Frauen durch Coenzym Q10 in einer nichtrandomisierten open-label cross-over Studie bei einer Dosierung von 2x100mg.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27974102
Di Pierro F, Rossi A, Consensi A, Giacomelli C, Bazzichi L. Role for a water-soluble form of CoQ10 in female subjects affected by fibromyalgia. A preliminary study. Clin Exp Rheumatol 2017;35 Suppl 105(3):20-27.

(143) Bei der Fibromyalgie gibt es keine unterschiedliche Genetik bei Erkrankten und Nicht-Erkrankten, aber bei Erkrankten ist die Schwere abhängig von Mutationen in SOD1 und NADPH-Oxidase.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32991532/
Rus A, Robles-Fernandez I, Martinez-Gonzalez LJ, Carmona R, Alvarez-Cubero MJ. Influence of Oxidative Stress-Related Genes on Susceptibility to Fibromyalgia. Nurs Res 2021;70(1):44-50.

(78) Die erhöhte Produktion von Stickstoffmonoxid im Serum sowie die Oxytocinase- sowie Enkephalinase-Aktivität korreliert mit klinischen Symptomen der Fibromyalgie.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33630539/
Aguilar-Ferrándiz ME, Casas-Barragán A, Rus A, Tapia-Haro RM, Martínez-Martos JM, Molina F, Correa-Rodríguez M. Associations Among Nitric Oxide and Enkephalinases With Fibromyalgia Symptoms. Nurs Res 2021;70(2):E11-E20.

(573) Bei der Fibromyalgie sind im Serum Zink und Magnesium vermindert, Selen nicht statistisch signifikant (allerdings in beiden Gruppen deutlich unter Optimalwerten). Zink korreliert mit Anzahl der Tender Points, Magnesium mit Morgensteifigkeit. (n=32, Laborstudie)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18496697/
Sendur OF, Tastaban E, Turan Y, Ulman C. The relationship between serum trace element levels and clinical parameters in patients with fibromyalgia. Rheumatol Int 2008;28(11):1117-21.

(641) Bei der Fibromyalgie ist vordringlich Vitamin E vermindert, Vitamin A ist in Betracht zu ziehen, ebenso Mangan. (Meta-Analyse, auch zahlreiche andere Vitamine und Spurenelemente untersucht)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28453534/
Joustra ML, Minovic I, Janssens KAM, Bakker SJL, Rosmalen JGM. Vitamin and mineral status in chronic fatigue syndrome and fibromyalgia syndrome: A systematic review and meta-analysis. PLoS One 2017;12(4):e0176631.

(642) Frauen mit Fibromyalgie haben einen niedrigeren Status an Mangan in der Haaranalyse. (Fall-Kontroll-Studie)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22022174/
Kim YS, Kim KM, Lee DJ, Kim BT, Park SB, Cho DY, Suh CH, Kim HA, Park RW, Joo NS. Women with fibromyalgia have lower levels of calcium, magnesium, iron and manganese in hair mineral analysis. J Korean Med Sci 2011;26(10):1253-7.

(647) Die Fibromyalgie reagiert auf S-Adenosyl- Methionin (einmalige Injektion mit 200mg, danach 800mg/Tag für sechs Wochen). (open-label, wenig beeindruckende Effektstärken, aus einer Privatklinik, n=47)

https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0011393X05807738

(670) Bei der Fibromyalgie besteht eine Verteilungsstörung von Coenzym Q10, welches vermehrt im Plasma vorliegt, jedoch vermindert in Monozyten. Die Inkubation der Monozyten in Q10-haltiger Lösung führt zu einer deutlich höheren Aufnahme gegenüber den Monozyten bei Gesunden.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19133251/
Cordero MD, Moreno-Fernández AM, deMiguel M, Bonal P, Campa F, Jiménez-Jiménez LM, Ruiz-Losada A, Sánchez-Domínguez B, Sánchez Alcázar JA, Salviati L, Navas P. Coenzyme Q10 distribution in blood is altered in patients with fibromyalgia. Clin Biochem 2009;42(7-8):732-5.

(671) Bei der Fibromyalgie sind Malondialdehyd (14 vs 8µM) und Proteincarbonyle (40 vs. 18 µM) erhöht.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19133251/
Cordero MD, Moreno-Fernández AM, deMiguel M, Bonal P, Campa F, Jiménez-Jiménez LM, Ruiz-Losada A, Sánchez-Domínguez B, Sánchez Alcázar JA, Salviati L, Navas P. Coenzyme Q10 distribution in blood is altered in patients with fibromyalgia. Clin Biochem 2009;42(7-8):732-5.

(674) Zwischen Patienten mit und ohne Fibromyalgie gibt es einen statistisch signifikanten Unterschied der Serum- Selenspiegel (71µg/L vs. 77µg/L).

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/9820664/
Reinhard P, Schweinsberg F, Wernet D, Kötter I. Selenium status in fibromyalgia. Toxicol Lett 1998;96-97():177-80.

(675) Bei der Fibromyalgie gibt es gegenüber Gesunden keinen signifikanten Unterschied an Spiegeln von Vitamin A, Vitamin E, Vitamin C und Magnesium.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21347604/
Sakarya ST, Akyol Y, Bedir A, Canturk F. The relationship between serum antioxidant vitamins, magnesium levels, and clinical parameters in patients with primary fibromyalgia syndrome. Clin Rheumatol 2011;30(8):1039-43.

(676) Coenzym Q10 (300mg/Tag über 40 bzw. 80 Tage) bessert bei Fibromyalgie VAS (-5 Punkte), HAMD (-6 Punkte), FIQ-Fibromyalgiescore (-20 Punkte), mitochondriales Stressniveau, reduziertes Glutathion (ca. 16 auf 23µM), Superoxiddismutase im Serum (ca 1,18 auf 1,43µM) sowie Serummarker auf Entzündung und Apoptose. (RCT, crossover design, n=11; Bewertung: kleine Studie, aber aufgrund der vielen Marker und sauberen Durchführung aussagekräftig)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31387429/
Sawaddiruk P, Apaijai N, Paiboonworachat S, Kaewchur T, Kasitanon N, Jaiwongkam T, Kerdphoo S, Chattipakorn N, Chattipakorn SC. Coenzyme Q10 supplementation alleviates pain in pregabalin-treated fibromyalgia patients via reducing brain activity and mitochondrial dysfunction. Free Radic Res 2019;53(8):901-909.

(679) Der Coenzym Q10-Gehalt von Zellen bei der Fibromyalgie ist kein gut diskriminierender Marker für diese Erkrankung. Das Verhältnis zwischen mitochondrialer Masse und Autophagie zeigt eine bessere Assoziation zur Symptomatik. Die therapeutische Antwort auf Coenzym-Q10-Supplementation scheint mit dem initialen mitochondrialen Status verbunden zu sein.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32922097
Martínez-Lara A, Moreno-Fernández AM, Jiménez-Guerrero M, Díaz-López C, De-Miguel M, Cotán D, Sánchez-Alcázar JA. Mitochondrial Imbalance as a New Approach to the Study of Fibromyalgia. Open Access Rheumatol 2020;12():175-185.

(680) Gesunde und Patienten mit Fibromyalgie lassen sich gut anhand von monozytärem Coenzym Q10-Gehalt (vermindert), mitochondrialem Membranpotential (vermindert), mitochondrialer Radikalproduktion (erhöht), Malondialdehyd-Gehalt (erhöht), Citratsynthase-Aktivität (vermindert) und Autophagie (erhöht) trennen. In vitro lassen sich positive Effekte mit dem Zusatz von Coenzym Q10, alpha-Tocopherol und NAC erreichen.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20109177/
Cordero MD, De Miguel M, Moreno Fernández AM, Carmona López IM, Garrido Maraver J, Cotán D, Gómez Izquierdo L, Bonal P, Campa F, Bullon P, Navas P, Sánchez Alcázar JA. Mitochondrial dysfunction and mitophagy activation in blood mononuclear cells of fibromyalgia patients: implications in the pathogenesis of the disease. Arthritis Res Ther 2010;12(1):R17.

(681) Bei der Fibromyalgie sind die Serumspiegel von Vitamin B3 (-66%) und Dopamin vermindert, jedoch mit weitem Überlapp. Es besteht eine Korrelation zur Erkrankungsschwere gemessen am FIQ. (unvollständige Datenwiedergabe)

http://dx.doi.org/10.5606/tftrd.2022.8529

(673) Coenzym Q10 (300mg/Tag über neun Monate) senkt bei Fibromyalgie in einer Fallserie (5 Patienten) durchgehend die Anzahl der Tender Points (mehr als Halbierung), VAS (mehr als Halbierung), FIS-Fibromyalgiescore (mehr als Halbierung), MIDAS- Migränescore (mehr als Halbierung), Lipidperoxidation (circa -70 bis -80% im Serum und mehr als Halbierung in Monozyten) und erhöht das Q10 in Monozyten (über Verdoppelung).

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21496502/
Cordero MD, Alcocer-Gómez E, de Miguel M, Cano-García FJ, Luque CM, Fernández-Riejo P, Fernández AM, Sánchez-Alcazar JA. Coenzyme Q(10): a novel therapeutic approach for Fibromyalgia? case series with 5 patients. Mitochondrion 2011;11(4):623-5.

(685) Magnesium ist bei der Fibromyalgie wahrscheinlich ohne relevanten klinischen Nutzen. (Übersichtsarbeit)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31150373/
Ferreira I, Ortigoza Á, Moore P. Magnesium and malic acid supplement for fibromyalgia. Medwave 2019;19(4):e7633.

(687) Eine Eisenmangelanämie ist schwach mit der Fibromyalgie assoziiert. (epidemiologische Kohortenstudie)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34006944/
Yao WC, Chen HJ, Leong KH, Chang KL, Wang YT, Wu LC, Tung PY, Kuo CF, Lin CC, Tsai SY. The risk of fibromyalgia in patients with iron deficiency anemia: a nationwide population-based cohort study. Sci Rep 2021;11(1):10496.

(689) Kreatin (5 Tage Loading mit 20g, dann 5g/Tag über 16 Wochen) verbessert bei der Fibromyalgie den Kreatinphosphat-Gehalt im Muskel sowie die Muskelkraft (Beinpresse, Faustschluss, Brustpresse) ohne relevante Verbesserung der aeroben Kapazität. Schmerz- und Funktionsscores der Fibromyalgie verbessern sich gegenüber Placebo klinisch nicht signifikant. (RCT, n=28)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23554283/
Alves CR, Santiago BM, Lima FR, Otaduy MC, Calich AL, Tritto AC, de Sá Pinto AL, Roschel H, Leite CC, Benatti FB, Bonfá E, Gualano B. Creatine supplementation in fibromyalgia: a randomized, double-blind, placebo-controlled trial. Arthritis Care Res (Hoboken) 2013;65(9):1449-59.

(695) Schmerzen beim Chronic Fatigue Syndrom und der Fibromyalgie sind eine unmittelbare Folge der mitochondrialen Dysfunktion, die auch in Neuronen präsent ist. (Übersichtsarbeit)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23834645/
Meeus M, Nijs J, Hermans L, Goubert D, Calders P. The role of mitochondrial dysfunctions due to oxidative and nitrosative stress in the chronic pain or chronic fatigue syndromes and fibromyalgia patients: peripheral and central mechanisms as therapeutic targets? Expert Opin Ther Targets 2013;17(9):1081-9.

(697) Vitamin B6 (80mg/Tag über acht Wochen) hat bei der Fibromyalgie keinen Einfluss auf Schmerzen, Angst oder Depression.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/35831850/
Ghavidel-Parsa B, Naeimi A, Gharibpoor F, Sattari N, Jafari A, Masooleh IS, Montazeri A. Effect of vitamin B6 on pain, disease severity, and psychological profile of fibromyalgia patients; a randomized, double-blinded clinical trial. BMC Musculoskelet Disord 2022;23(1):664.

(698) Durch Vitamin B1 (über 1500mg/Tag Thiamin mit einem Schwelleneffekt) in einer Fallserie von drei Patienten mit Fibromyalgie kam es zu einer eindrücklichen Besserung von Fatigue und Schmerzen (Score-Besserungen im Bereich von -40 bis -80%).

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23696141/
Costantini A, Pala MI, Tundo S, Matteucci P. High-dose thiamine improves the symptoms of fibromyalgia. BMJ Case Rep 2013;2013():.

(699) In einer Übersichtsarbeit als bei Fibromyalgie wirksam identifizierte Antioxidantien sind Vitamin C, Coenzym Q10, Eisen, Acetyl-L- Carnitin und Chlorella.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/35566585/
Fernández-Araque A, Verde Z, Torres-Ortega C, Sainz-Gil M, Velasco-Gonzalez V, González-Bernal JJ, Mielgo-Ayuso J. Effects of Antioxidants on Pain Perception in Patients with Fibromyalgia-A Systematic Review. J Clin Med 2022;11(9):.

(756) Sowohl bei Migräne als auch bei Fibromyalgie finden sich relevant erhöhte Laktatspiegel (1,78+/-0,9mM bei Fibromyalgie vs. 0,85+/-0,7 bei der Kontrollgruppe). Der Laktatspiegel korreliert mit neurologischen Symptomen. Das Laktat als solches könnte über ASIC-Rezeptoren sowohl die Fibromyalgie- als auch die Migräne- Schmerzen direkt auslösen.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31354925/
Proia P, Amato A, Contrò V, Monaco AL, Brusa J, Brighina F, Messina G. Relevance of lactate level detection in migrane and fibromyalgia. Eur J Transl Myol 2019;29(2):8202.

(762) Bei Patienten mit Migräne mit und ohne Fibromyalgie finden sich weder basal noch unter aerober oder anaerober Belastung relevante Unterschiede beim Laktat im Vergleich zu einer gesunden Kontrollgruppe. (n=113, physiologische Studie)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26296670/
de Sá Ribeiro GA, Scola RH, Piovesan EJ, Wollmann Junior DR, Paiva Edos S, da Cunha CL, Werneck LC. The importance of lactic acid in migraines and fibromyalgia. Rev Bras Reumatol 2015;55(6):471-6.

(763) In den schmerzhaften Triggerpunkten von Muskeln bei Patienten mit Fibromyalgie ist ATP und Phospho kreatin vermindert, ADP, AMP und Kreatin erhöht. Laktat, Pyruvat und Glykogengehalt unterscheiden sich nicht.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/3741498/
Bengtsson A, Henriksson KG, Larsson J. Reduced high-energy phosphate levels in the painful muscles of patients with primary fibromyalgia. Arthritis Rheum 1986;29(7):817-21.

index